Zitat - täglich neu

Sonntag, 1. November 2020

Kürbiszeit

 (Mein blog lebt wieder auf, ich freu' mich richtig drauf.) 





Was machst Du, wenn Du für Deine Herbst-Deko heissgeliebte Baby-Boos verwenden möchtest und diese nicht bekommst. Ok, dafür hast du verschiedenen Möglichkeiten: entweder du nimmst einen kleinen Zierkürbis in grün oder orange und malst ihn mit weisser Kreidefarbe an. Aber - momentan ist es ja nicht ganz einfach welche zu besorgen. Eine weitere Möglichkeit ist, selbst welche zu machen. 

Dieses Jahr habe ich mich dazu entschlossen, einen schönen grossen Kürbis zum befüllen, also innen hohl und mit Deckel in weiss zu häkeln. 

Dazu habe ich in pinterest eine Gratis-Anleitung (hier) gefunden, die ich übersetzt und als nächsten CAL in meiner fb-Gruppe summer roses in winter wool (hier) vorgestellt habe:
 


In drei aufeinander folgenden "LIVES" haben wir jeweils begonnen, die verschiedenen Teile zu häkeln und nach drei Wochen wurden auch schon Fotos der ersten fertig gehäkelten Kürbisse in die Gruppe (hier) eingestellt.

Gerade rechtzeitig zu Halloween sind viele dieser tollen Kürbisse zum befüllen fertig geworden, wie ihr in der Collage unten sehen könnt. Jeder Kürbis so, wie's seinem Besitzer gefällt.



Meine Strickkürbisse, für die ich vor ein paar Jahren (s. hier) schon eine Anleitung geschrieben habe, sind zur Deko natürlich auch wieder dazu gekommen. Die Anleitung könnt ihr übrigens in meiner Webseite (hier) finden und kaufen.

                  



Und dann wurde noch ein bisschen für Halloween dekoriert. Läuft ja dieses Jahr auch alles etwas leiser ab und zurückhaltener ab.





Jetzt geniesse ich noch ein bisschen meine Herbstdeko und überlege mir schon mal was Hübsches, was wir in meinem nächsten CAL in der fb-Gruppe (hier) machen könnten. Sicherlich schon etwas für den Advent.


Liebste Grüsse und mil besitos,
Christl

Dienstag, 31. Januar 2017

Januar-Rückblick

 
Ins neue Jahr geh' ich eigentlich immer mit vielen Plänen und Vorhaben.
 
Der Olivenbaum hatte dringend einen Rückschnitt nötig. Ich werde ihn von jetzt ab monatlich "verfolgen" und damit beim 12tel Blick von Tabea Heinicker mitmachen, falls es den noch gibt. Wenn nicht, mache ich meinen eigenen :oD

 
 
Das Zimmer meines Sohnes hatte auch dringendst eine Renovierung nötig. Das haben wir noch in den Ferien geschafft. Von der Räuberhöhle zum 1-Zimmer-Apartement :oD Darüber werde ich noch einen eigenen post einstellen.

 
 
Für eine Wintertaufe durfte ich wieder meine Stricknadeln rausholen und etwas ganz Feines zaubern :o)



 
Dieses Frühlingskissen kennt ihr ja schon vom letzten post (hier) . Komisch, schon beim Häkeln und Nähen hatte ich schon das nächste im Kopf. Kissenliebe halt!


 
Aber zuerst wollte ich mir noch einen Schal stricken. Schlicht und einfach, flauschig weich und warm, ruck-zuck mit dicken Nadeln im falschen Patentmuster.


 
Auch die Hummeln sind schon fleissig :o)
 
 
Und da ist es: das 2. Frühlingskissen. Mit einem verliebten Katzenpärchen und vielen Herzerln, aus Leinen, Musselin und Häkeleien ... Vielleicht als Valentins-Geschenk?
 
Nachtrag 06.02.: jetzt auch in meinem DaWanda-G'schäftle eingestellt :o)
 


 
Und jetzt brauche ich noch einen warmen, superflauschigen Pullover aus Alpaka.

 
Das war ein erfüllter Januar!
 
Mil besitos,
Christl

 
verlinkt mit: Creadienstag

Dienstag, 24. Januar 2017

Grosse Kissenliebe - gran pasión por cojines


 
Ein fröhliches und gutes Neues Jahr wünsche ich Euch noch. Ja, es gibt mich noch. Und ja, ich bin auch immer noch kreativ. So ist ein neues romantisches und zartes Kissen entstanden.

 
Frühling, Vögelchen, Herzen - vielleicht schon für den Valentinstag? Im Material-Mix aus festem Baumwollstoff, Mousline und BW-Garn, mit praktischem Hotel-Verschluss; gehäkelt, genäht und appliziert. Ich liebe es jetzt schon.
 
Nachtrag 06.02.: jetzt auch in meinem DaWanda-G'schäftle eingestellt :o)

 
Mil besitos,
Christl

 
verlinkt mit: Creadienstag#263

Mittwoch, 28. September 2016

Spitzenpost

 
 
Lange wollte ich mir schon so feine Leinen-Servietten mit selbstgestrickter Spitze verziert machen.
Wenn ich mal den Tisch besonders schön decken möchte, z. B. an Weihnachten, Sylvester oder Geburtstag ...
 
***
 
Hace mucho tiempo querría hacerme unas servilletas finas en puro lino y con puntillas hechas a mano.
Por si a caso quiero preparar la mesa de manera muy bonita, por ejemplo en navidad, en la noche vieja o cumpleaños ...
 

 
 
Jetzt habe ich auch welche für euch gemacht :o)
Etwas einfacher, aber nicht weniger schön!
 
***
 
Y ahora acabo de confeccionar unas servilletas para vosotras :o)
Un poco más sencillas pero igual de bonitas.
 



 
 
Bis jetzt habe ich sie in grau und naturweiss gemacht.
 
***
 
Hasta ahora las hice en gris y blanco roto.
 


 
Ich stricke dann mal weiter ... :o)
 
***
 
Voy a continuar tejer más puntillas ... :o)
 

 
... und ab morgen in meinem DaWanda-G'schäftle erhältlich.
 
***
 
... y a partir de mañana podéis conseguir las servilletas en mí tienda de DaWanda.
 
 
Mil besitos,
Christl

Donnerstag, 22. September 2016

Herbst - otoño

 
Die langen Ferien sind vorbei, die grosse Hitze ist vorbei ...
 
***
 
Han pasado las vacaciones largas, ha pasado el calor inmenso ...
 

 
... der Sommer ist vorbei, ...
 
***
 
... ha pasado el verano, ...

 
... Herbstanfang!
 
***
 
... inicio del otoño!
 
 
Mil besitos, Christl

Dienstag, 23. August 2016

Wein - vitis vinifera

 
Die ersten Trauben bekommen Farbe!
Jetzt wird's Zeit, die Blätter der neuen Triebe in Salzlake einzukochen.

 
Die frischen, jungen Blätter abwaschen, abtropfen lassen und zu Häufchen zusammenlegen.

 
Nach dem Blanchieren in kochendem Wasser die Blätter voneinander vorsichtig abziehen und auf Geschirrtüchern zum abtrocknen auslegen, ...

 
... locker aufrollen und in den Gläsern mit dem Salzwasser aufgiessen.

 

Weinblätter in Salzlake

Zutaten:
ca. 150 g Weinblätter
5 Schraubgläser á 500 ml
1 l + 1,5 Wasser
80 g + 120 g Salz

Zubereitung:

- Die Schraubgläser mit kochendem Wasser ca. 10 Minuten sterilisieren.

- 1l Wasser mit 80 g Salz zum kochen bringen. Währenddessen die Weinblätter mit lauwarmem Wasser abwaschen, die Menge für je 1 Glas übereinander legen (das war für mich einfacher zum trennen und glattstreichen als jedes Blatt einzeln in das Wasser zu geben, das sich dann einrollt und etwas umständlich zum glattstreichen ist) und im Salzwasser ca. 2 Minuten köcheln. Die Blätter vorsichtig voneinander abziehen und einzeln zum antrocknen auf ein Geschirrtuch legen.

- Nachdem alle Weinblätter blanchiert und angetrocknet sind, das Wasser mit weiteren 1,5 l Wasser und 120 g Salz aufgiessen und zum kochen bringen.

- Die Blätter wieder pro Glas locker bündeln, leicht einrollen und jeweils in ein Schraubglas geben.

- Die Gläser mit der kochen heissen Salzlake aufgiessen, die Blätter bei Bedarf mit einem Kochlöffel vorsichtig nach unten drücken, und die Gläser verschliessen.

 
Jetzt noch Labels dran - fertig. Davon gibt's dann gefüllte Weinblätter oder ausgelegte Formen mit Leckerem drin :o)

 
Mil besitos, Christl

 
verlinkt mit/vinculado con: creadienstag, handmadeontuesday, dienstagsdinge